Executive Masterstudiengang Philosophie Politik Wirtschaft
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Über uns

Unser Anspruch

Führungskompetenz erfordert heute nicht nur Exzellenz im eigenen Tätigkeitsfeld. Eine funktional differenzierte Gesellschaft ist zunehmend darauf angewiesen, dass Führungskräfte in die Lage versetzt werden, die unterschiedlichen Logiken des Ökonomischen, des Politischen, des Wissenschaftlichen und des Ethischen ineinander zu übersetzen.

Führungskompetenz zeigt sich durch den rationalen Umgang mit der Diversität funktionaler, ethischer, kultureller und persönlicher Perspektiven. Das berufsbegleitende Masterprogramm Philosophie Politik Wirtschaft stellt sich der Herausforderung, die Führungskompetenz von Verantwortungsträgern der Gesellschaft zu stärken.

Gleichzeitig versteht sich der Studiengang als Beitrag zur Bildung – der Entfaltung einer selbständigen, problemlösungsfähigen und lebenstüchtigen Persönlichkeit.

Verantwortung übernehmen in Theorie und Praxis

An angloamerikanischen Studiengängen, beispielsweise Philosophy, Politics and Economics (PPE), orientiert ist Philosophie Politik Wirtschaft in Europa einzigartig. Renommierte Professoren der Exzellenz-Universität München, viele von ihnen auch praktisch, beispielsweise als Berater tätig, vermitteln Grundlagenwissen und stellen interdisziplinäre Brückenschläge zwischen Philosophie, Politikwissenschaften, Volkswirtschaftslehre (VWL) und Betriebswirtschaftslehre (BWL) her. Erfahrene Praktiker schließlich coachen die Studierenden und vermitteln realitätsnahe Einblicke. All dies geschieht in der angenehmen Atmosphäre kleiner Gruppen.

Das Studium wird aber auch ganz entscheidend von seinem branchenübergreifenden Horizont geprägt: Führungskräfte müssen sich heute vergleichbaren Herausforderungen stellen, ganz gleich in welcher Branche sie tätig sind und ganz gleichgültig, ob sie profitorientiert oder politisch tätig sind. Daher stammen die Teilnehmer aus verschiedenen Branchen und Tätigkeitsfeldern. Von dieser Mischung lebt das Studium und unsere Studierenden knüpfen vielfältige und interessante Kontakte.

Entstehungsgeschichte und Organisation

Im Jahr 2005 nahm der Executive Master Philosophie, Politik und Wirtschaft (PPW) den Unterricht auf. Programme aus dem angloamerikanischen Bereich wie Philosophy, Politics and Economics (PPE) dienten als Anregung. Er war damals der erste berufsbegleitende Studiengang der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU). Unterstützt wurde die Anlaufphase von Sponsoren aus der Wirtschaft, die dem interdisziplinären und praxisnahen Ansatz des Studienganges nicht nur Vertrauen schenkten. Seither ist es gelungen, PPW zu etablieren, dies zeigen jährlich steigende Bewerberzahlen.

Die ersten Semester haben wir dazu genutzt, das Konzept des Programms zu erproben und auf Basis unserer Erfahrungen und der Anregungen unserer Studierenden zu verbessern. Wir fühlen uns dadurch bestätigt, dass wir immer wieder Bewerbungen erhalten, die auf Empfehlungen unserer Studierenden zurückgehen. Ganz besonders freut uns, dass noch nie ein Studierender den Studiengang abgebrochen hat.

Das PPW-Programm ist administrativ an die Philosophische Fakultät der LMU angebunden, wird aber zu in etwa gleichen Teilen von Professoren und Dozenten der philosophischen, der sozialwissenschaftlichen, der volks- und der betriebswirtschaftlichen Fakultät getragen. Als Sprecher des Studienganges fungiert seit Anfang 2008 Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin. Er folgte damit auf Prof. Dr. Dr. Karl Homann, der dieses Amt seit der Gründung des Studienganges innehatte.

Unser Ziel ist nicht Wachstum, da unsere didaktische Konzeption, die Wert auf die intensive Lernerfahrung überschaubarer Gruppen legt, dies nicht zulässt. Umso wichtiger ist uns, das Studium kontinuierlich weiterzuentwickeln, vor allem durch den fortgesetzten Transfer von Forschungsergebnissen in das Curriculum aber auch dadurch, dass wir in das Studium zurückfließen lassen, was wir von unseren Studierenden lernen.


Servicebereich